Eine verlorener Junge

Prologo zu „Eine verlorener Junge ?“

Hingehen wohin man Will und nicht auf Freunde oder Hobbys verzichten. …………!
Um sich noch Jung, schön und stolzer weise dir zu fühlen, denn er ( Der junge ) wächst ohnehin…………
Di Freunde und di Schullehrer sind bei i, sodass er uns Eltern nicht mehr braucht,
Und da draussen gibt es eine ganze Welt, die auf ihn wartet “ ( denken Vater und Mutti. …..) “ !
Doch es gibt jene Welt, die sie nie gesehen oder erfahren haben. …,
Die jedoch Das Leben der Jugendlichen zerstört……….!
Man sieht sie orientierungslos, mit einem alkoholischem Gerin in Der Hand Im Park, Strasse, oder U Bahn herumstehen, Opfer Von Drogen – und – spielsucht, durch Mobbing ausgegrenzt,
Von Einsamkeit und Depression niedergeschlagen, während sìe sich, entgeistert, gegenseitig Anschluss. …..
Ohne wissen Was sie Tun oder sich erzählen sollten. ………!
Sie würden gerne auf so viele Fragen eine Antwort Haben, aber nicht einmal ein Lächeln kommt ihnen entgegen…..
Von der Erwachsenen Kritisiert, verurteil und ungern gesehen, finden sie sich Allein und verlassen Wiener. ………
Diese Gedanken ( Reflexionen ) sind und An Kinder gewidmet, die wenig willkommen gewesen sind
Und an jene Eltern gerichtet, die vergessen Haben, dass sie sich Eines Tages geliebt un die,
Unbeabsichtigt, mit einem Kind Im arm da stand…..!
Dies War Das Ergebnis einer unbewussten Handlung. …, aber Zu seinem Glück, liebten sie es weiterhin,
Oder, jedenfalls, eine Zeitlang, bis es langsam etwas gewachsen ist und keine windel Oder milch mehr brauchte!
Es hatte also weniger Bedürfnisse. ….!
Die Eltern fingen wieder an, nur an sich selbst Zu denken : “ Verschönerten “ sich, und junger Zu wirken
Indem sie ihre Gesichtsfalten glätten liessen und sich Anders Schminken um ein “ neues Gesicht “ zu kreieren
Und einen “ Ganz neuen Induce “ Von sich abzugeben. Sie sind einem schnellen Motorrad herum geschwirrt
Oder mit einem grossem Auto herumgefahren, um damit eine Schau Zu machen. ……!
Aber wenige würden vermuten, dass oft die Kinder solcher Eltern, unter Dem Leid und den vielen schreien
Der gewalttätigen Streitigkeiten aufgewachsen sind! Denen sie direkt Oder in ihrem Zimmer
Oder unterm Bett versteckt, Oder mit der Kopf unter einem Kiss, um nicht Zu hören und Zu l’identità
Und Hoffend Das geschehen möglichst nicht war zunehmen, beige wohnt Haben, ……als dies Führt zu Dem
Das Viele oft sehen, aber dessen Hintergründe wenige verstehen: EIN VERLORENER JUNGE!

Roberto Cilento Munchen 05.03.2016

Eine verlorener Junge ?

Du hast entschieden, mich auf die Welt zu setzen und jetzt nach vielen
Streitigkeiten und felsenschweren Worten bin ich hier allein
zurückgeblieben ohne jemals wieder deine Hand in meiner halten zu
können. Hey Mamma! Du möchtest noch schön bleiben. und kannst daher dein
Alter nicht akzeptieren. Nun übst Du in der Turnhalle bis zur
Erschöpfung möchtest wieder jung werden und hast dabei mich ganz
vergessen. Dann sehe ich dich, Vater, wie du im Anzug und Krawatte im
Büro sitzt, während du durch die Glasscheiben auf die Großstadt
hinausschaust, die du ganz für dich erobern möchtest. Vater ! Es war
auch durch deinen Willen, dass ich jetzt hier bin. Du bist ganz mit
deiner Arbeit beschäftigt, nur um deine stolzen Ziele zu verwirklichen.
Doch ich glaubte, ich sei dein Stolz, aber nein, ich habe mich
getäuscht. Dein Auto, deine Hobbys, „Playstation“, Motorrad, Fussball
und die Freunde in der Espressobar sind dir wichtiger, wie auch
gelegentlich ein Paar Gläser zu viel. Für mich gibt es keinen Platz mehr
in deinem Leben. WELCHE ENTTÄUSCHUNG. Du machst Überstunden, um deinen
Luxuswagen unterhalten zu können und um den Leuten zu zeigen, wie reich
du bist, während du mich dabei völlig vernachlässigst. Ich habe nicht
darum gebeten auf diese Welt zu kommen, es ist dein Wille gewesen, aber
warum hast du es dann getan? Jetzt gehst du fort und lässt mich allein
zurück. Manchmal vergehen ganze wortlose Tage zwischen mir und euch
Eltern. Umarmungen und Verwöhnungen habe ich schon während der ersten
Lebensjahre mit euch vermisst. Wenn ich jetzt allein aus dem Haus gehe
und versuche selbständig zu wachsen, interessiert es euch wenig, denn
ihr seid nur mit euch selbst beschäftigt. Nun bin ich dabei ein
verwahrloster Strassenjunge zu werden. Ihr wisst es nicht, aber ich gehe
der Zukunft entgegen, von einer neuen „Freundin“ begleitet, die mir nie
etwas sagt; sie folgt mir schweigsam, ohne s.h jemals zu beschweren. Sie
ist vielfarbig und beeinhaltet eine neue Substanz: Echten Alkohol und
machmal mehr als das..Ich trinke davon bis zur Erschöpfung, dann fliege
ich dahin, wo ich gerne sein möchte, zwischen euren niemals vergessenen
Armen! Und jetzt bin ich genau das: ein verwahrloster Strassenjunge! Ich
bin auf der Suche der Lebensfreude der anderen, sie ist selten
anzutreffen und die glücklichen Leute meistens fern von mir..Die
Erwachsenen sprechen viel über die Moral, doch keiner von ihnen nähert
sich mir, keiner der mir sagt: Hey Junge! Geh dort nicht hin! Halte mal
an, lass uns einen Moment miteinander reden. Nein, Nana, jetzt bin ich
ein verwahrloster Strassenjunge geworden.

Roberto Cilento München 05.03.2015

Mobil: 0151 29 05 72 30
Facebook: italymosaik
www.leforme.de
www.cilento-arte.de
Facebook: le forme design